Handels

Bringmeister – Bringt der was?

von Jasmin Dyroff, Patrick Zinsmeister und Sarah Frühauf
30.03.2020

Durch die Digitalisierung verändert sich auch mehr und mehr das Geschäft mit Lebensmitteln. Kunden kaufen immer häufiger Online Lebensmittel. Einfach. Schnell. Bequem von zu Hause.

Der Online-Handel wird auch bei Lebensmitteln immer relevanter. Wir haben uns an der DHBW Heilbronn mit dem Thema digitaler Handel auseinandergesetzt und verschiedene Lebensmittel-Lieferdienste unter die Lupe genommen. Wie der Titel erahnen lässt, geht es in unserem Beitrag um Bringmeister.

Wer ist Bringmeister?

Ihr kennt Bringmeister noch nicht? Dann wird es Zeit! Es handelt sich um einen jungen Online-Lieferdienst für Lebensmittel, der 2012 von der Kaiser`s Tengelmann Gruppe als Bringmeister GmbH gegründet wurde. Die EDEKA Gruppe hat das Unternehmen im Januar 2017 mit einem Umsatz von 18,8 Millionen Euro übernommen, wobei EDEKA für das Geschäftsjahr 2017 mit einem Planumsatz von 25 Millionen Euro rechnete. Für das aktuelle Geschäftsjahr 2018 ist das erklärte Ziel 30 Millionen Euro Umsatz zu erreichen. Von der Website Bringmeister.de werden die Großräume Berlin und München mit täglich frischen Lebensmitteln beliefert. Bringmeister ist in Berlin bereits die Nummer 1 – kann er es in anderen Regionen auch bringen?

Was kostet Bringmeister?

Kurz und schmerzlos – Bringmeister liegt mit einem Vergleichs-Warenkorb von 27,93 Euro auf Platz 3 von 7 getesteten Lieferdiensten. Im Warenkorb wurden 15 Artikel aus allen Sortimentsbereichen verglichen. Hier geht es zum Vergleichswarenkorb. Auch bei den Einzelpreisen kann der Online-Lieferdienst punkten. Picnic stellte den günstigsten Anbieter (22,07 Euro), getnow hingegen bildet mit 65,89 Euro das Schlusslicht. Preislich liegen alle Warengruppen bei Bringmeister im Vergleich zur Konkurrenz im Mittelfeld. Keiner der angebotenen Artikel schneidet im Test am teuersten ab. Bezahlen könnt ihr mit EC-Karte, auf Rechnung, per Lastschrift, Paypal oder ganz bequem, bar an der Haustür. Die Lieferkosten findet ihr im Abschnitt „Wie liefert Bringmeister?“.

Welche Artikel bringt Bringmeister nach Hause?

Der Online-Lieferservice bringt das volle EDEKA-Sortiment inklusive der Eigenmarken zum Kunden nach Hause. Dies beinhaltet sowohl Tiefkühlartikel (z.B. Vanilleeis), Frischeartikel (z.B. Hackfleisch) und Waren aus dem Trockensortiment (z.B. Nudeln) als auch Non- und Near-Food Artikel (z.B. Papierservietten und Spülmittel). In der Sortimentsbreite und -tiefe liegt der Online-Lebensmittelhändler in unserem Vergleich im Mittelfeld. Einen Spitzenplatz gibt es hingegen bei den Eigenmarken! Hier bringt es Bringmeister sogar auf die größte Auswahl im Test. In zeitlich begrenzten Aktionen werden Marken- und Eigenmarkenartikel auf der Website reduziert und beworben. Diese Angebote sind für den Kunden gut ersichtlich in einer extra Angebots-Kategorie zusammengetragen. Auch als Schnäppchenjäger werdet ihr hier sicher fündig.

Wo finde ich Bringmeister?

Der zentrale Kommunikationskanal ist die Website Bringmeister.de, worüber die Kunden nicht nur das Angebot einsehen, sondern die Lebensmittel auch direkt bestellen können. Auch über Facebook, Twitter und Instagram bleiben die Kunden jederzeit in Kontakt mit dem Online-Supermarkt und können sich über aktuelle Angebote, Preise und Neuigkeiten informieren. Vermisst wird in unserem Vergleichstest eine Bringmeister-App, worüber Kunden direkt Lebensmittel bestellen können. Im Online-Zeitalter ist eine Bestell-App fast schon ein Must-have. Konkurrenten wie Picnic und REWE haben diese schon. Außerhalb der digitalen Welt ist Bringmeister mit Plakat- und Printwerbung in Berlin und München vertreten, um die Kunden auf den Online-Lieferservice aufmerksam zu machen. Wir finden die die Usability der Website supergeil! Der Seitenaufbau ist logisch strukturiert, Kunden finden sich einfach zurecht und auch auf dem Smartphone ist die Seite gut bedienbar. Daumen hoch für die Website!

Wie liefert Bringmeister?

Wenn es mal schnell gehen muss ist Bringmeister die perfekte Alternative! Innerhalb von nur 1 Stunde werden Lebensmittel mit dem eigenen Bringmeister-Lieferwagen nach Hause geliefert. Das ist Top! Der EDEKA Lieferservice bringt die Bestellung von Montag bis Samstag im Zeitraum von 06:00 Uhr bis 24:00 Uhr direkt an die Haustür. Sowohl bei der Lieferzeit als auch dem Lieferzeitfenster wird im Test das beste Ergebnis erzielt. Die Waren erhält der Kunde per Same Day Delivery und kann, bei Anlieferung, Leergut vom Fahrer zurücknehmen lassen. Wenn ihr also keine Zeit habt, müsst ihr das Haus gar nicht mehr verlassen. Was kostet der Spaß? Der Mindestbestellwert liegt bei 40 Euro. Im Vergleich zu den anderen Anbietern ist dies ein relativ hoher Wert. Die Versandkosten für eine Bestellung sind abhängig von der Lieferzeit. Sie liegen zwischen 3 und 7 Euro – ab einem Bestellwert von 100 Euro erfolgt allerdings eine kostenlose Lieferung.

Bringt’s Bringmeister also wirklich?

Insgesamt hat der Online-Händler in allen Kategorien gut abgeschnitten. Besonders gefallen hat uns die superschnelle Lieferung auch zu später Stunde und das bekannte, sehr große EDEKA Sortiment. Das Leistungsportfolio des Lebensmittel-Lieferservices umfasst neben dem Sortiment auch andere Service-Leistungen wie bspw. Neukundenrabatte, Rezeptvorschläge, Newsletter und garantierte Mindesthaltbarkeitsdaten. Wir hoffen, diesen Bringservice zukünftig auch an unserer Haustür anzutreffen! Denn wir finden, auch Bringmeister liebt Lebensmittel.

Daher bleibt uns nichts mehr hinzuzufügen, außer: Ja, der bringt was!

 

Quellen

https://www.bringmeister.de/

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/411695/umfrage/e-commerce-umsatz-der-fuehrenden-deutschen-online-shops-im-segment-lebensmittel/

https://dasauge.de/-bringmeister-gmbh/

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/edeka-seit-uebernahme-von-kaiser-s-tengelmann-laeuft-es-nicht-mehr-rund-a-1175975-4.html

https://www.gruenderszene.de/food/bringmeister-edeka-umsatz-30-mio

https://digitaler-handel.blog/2017/07/26/studentenfutter/

https://www.ber.getnow.de/

https://de-de.facebook.com/bringmeister/

https://twitter.com/bringmeister?lang=de

https://www.instagram.com/bringmeister/?hl=de

https://picnic.app/de/

https://shop.rewe.de/

https://www.youtube.com/watch?v=jxVcgDMBU94

Die neusten Studien

Band13 Shadow

Band 13

Adaption von neuen Nonfood-Produkten im Handel

Carsten Kortum

Juli 2021

Titelbild Monographie Band 12 Digitale Vororder - Corona-Notlösung oder die Zukunft des Modeeinkaufs?

Band 12

Digitale Vororder – Corona-Notlösung oder die Zukunft des Modeeinkaufs?

Oliver Janz / Maja Mager

Februar 2021

Titelbild Monographie Band 11 LEH-Betriebsformen im Lebenszyklus

Band 11

LEH-Betriebsformen im Lebenszyklus – Theorien zum institutionellen Wandel im Handel

Carsten Kortum

November 2020

Die neusten Whitepaper

Nr. 8
Unverpackt-Konzepte im Lebensmitteleinzelhandel
Carsten Kortum
September 2021
Cover Whitepaper #8 Unverpackt-Konzepte im Lebensmitteleinzelhandel
Nr. 7
Nachhaltigkeit im Möbelhandel – eine empirische Analyse (Kundenbefragung)
Stephan Rüschen / Jessica Hoos
Mai 2021
Cover Whitepaper #7 Nachhaltigkeit im Möbelhandel - eine empirische Analyse
Nr. 6
Smart Stores 24/7 – Status quo und Ausblick
Stephan Rüschen / Sandra Dengel / Markus Hoffmann / Patrick Jäger / Toni Röder / Ernesto Scheidler
März 2021
Cover Whitepaper #6 Smart Stores 24/7 - Status quo und Ausblick

Die neusten Blogbeiträge

Handel… und wie erlebst Du ihn 2050?

von Laura Harich, Hannah Schuler, Luisa Nagel, Ronja Schweizer, Sophia Thiele und Max Stampfer

Handel 2050 – Ein Blick in die Zukunft

von von Marie Klukas, Lena Beckmann, Jan Werling, Mina Reifenschweiler und Elias Inhofer

Neue Studienrichtung: BWL-Digital Commerce Management

von Daniela Wiehenbrauk

Personal: Digital gestalten statt analog verwalten

von Daniela Wiehenbrauk

Globus Baumarkt – Die perfekte Mischung macht’s

von Vanessa Schneid und Diem My La

Login

Kompetenznetzwerk - Logo Header