Suche
Close this search box.

Handels

Ortsschild der Digitalstadt Ahaus

Digitalstadt Ahaus – mehr als nur ein Experiment

von Prof. Dr. Stephan Rüschen
23.20.2023

Die Firma Tobit hat schon vor Jahren die westfälische Stadt Ahaus zu einem großen Feldversuch für digitale Anwendungen gemacht…zu einer Smart City.

Im Grundprinzip kann man über eine App – > chayns ( https://chayns.de/ ) eine Vielzahl von digitalen Anwendungen nutzen. Man muss sich nur 1x registrieren und wenn man eine Zahlungsweise sowie sogar seinen Personalausweis hinterlegt hat, dann steht die gesamte Digitalstadt Ahaus zur Verfügung, z.B.

  • Hotel ohne Personal
  • Fahrradverleih
  • Bestellung und Bezahlung in einem Restaurant
  • Managen von Jobs in der Gastronomie
  • Parkplatzmanagement
  • Digitaler 24/7 Store
  • Restaurant ohne Küche
  • Stadtgutschein
 
Übersicht der digitalen Anwendungen in der Digitalstadt Ahaus

Was kann man aus meiner Sicht in Ahaus lernen?

  • Das Single Sign On Verfahren kann Hürden bei der Nutzung von Digitalen Lösungen senken, da nur eine App für viele Anwendungen heruntergeladen werden muss und nur eine Registrierung notwendig ist.
  • Es könnte aber auch Reaktanz entstehen, da man den Eindruck haben kann, seine Daten plötzlich sehr vielen Playern zur Verfügung zu stellen. Datenschutzskeptiker sind sicherlich nicht Zielgruppe.
  • Für einen Bürger in Ahaus ist die Nutzung der App sicherlich ein großer Gewinn. Für einen Besucher sicherlich eine Hürde.
  • Man kann in Ahaus sehen, was alles möglich ist. Daher ist ein Besuch in Ahaus auf alle Fälle inspirierend und lohnend.
  • Man würde sich wünschen, dass v.a. die Städte ihre Dienstleistungen mehr digitalisieren würden. Haben die beiden Städte in denen ich lebe eine zentrale App? Nein.
  • Die Stadt Ahaus nutzt die Plattform chayns von Tobit nicht, das bedeutet, kommunale Dienstleistungen müssen über einen anderen Kanal getätigt werden.
  • Eine Stadt benötigt eine Strategie und eine Vision. Und dann sollte sie sich auch noch auf den Weg machen.
  • Digitalisierung funktioniert auch als Gemeinschaftsaufgabe der Player in einer Stadt…why not? Ahaus ist der Beweis, dass vieles möglich ist.

Mehr Infos unter -> https://digitalstadt-ahaus.de/

Eine Übersicht unserer Blogbeiträge unter -> https://handel-dhbw.de/blog/

 

#dhbw #dhbwheilbronn #ahaus #smartcity #tobit #digital #innovation

 

Bilder Quelle: www.digitalstadt-ahaus.de

Die neusten Studien

Band21 Shadow

Band 21

Kriterien der Einkaufsstättenwahl in der DIY-Branche. Eine empirische Untersuchung zum Konsumentenverhalten in der Baumarktbranche.

Maximilian Timm, Carsten Kortum

Oktober 2023

Band20 Shadow

Band 20

Kundenreaktion auf Out-of-Stock von Food- und Nonfood- Aktionsartikeln bei verschiedenen Betriebstypen im Lebensmitteleinzelhandel

Marcel Gimmy, Prof. Dr. Carsten Kortum

Mai 2023

Titel Band 19 Homepage Neu

Band 19

Klimaneutralität im deutschen LEH
Diskussionsbeitrag auf Basis von acht Experteninterviews

Alesia Kehl, Stephan Rüschen

November 2022

Die neusten Whitepaper

Nr. 29
Kernaussagen des Retail Innovation Days Special 2023: ‘Smart Stores 24/7 – Autonom in die Zukunft?’
Stephan Rüschen, Julia Schumacher
März 2024
Nr. 28
Attitude-Behavior-Gap im LEH – eine empirische Analyse und Handlungsempfehlungen (Entwicklung 2021 bis 2023)
Nele Berg, Carsten Kortum, Stephan Rüschen, Julia Schumacher
Dezember 2023
Nr. 27
Zeitenwende im Bio-Fachhandel
Stephan Rüschen, Julia Schumacher
November 2023

Die neusten Blogbeiträge

Wer sitzt in Verhandlungen am längeren Hebel? Ein Überblick über Mittel, die uns in Verhandlungen Macht verschaffen

von Prof. Dr. Michel Mann

Mikroökonomische Praxis: Mindestpreise und Zölle bei Weizen

von Prof. Dr. Oliver Letzgus

Lowcost-Händler Costco Wholesale ist ein Blick wert

von Prof. Dr. Carsten Kortum

Was man beim Brezelkauf alles lernen kann – ein kleiner Ausflug in die Brezelökonomie

von Prof. Dr. Oliver Letzgus

Zukunft des Handels: Ein Blick ins Jahr 2050 durch KI-generierte Videos

von Leah Fischer (Duale Studentin Handel)