Suche
Close this search box.

Handels

Einblicke in den Lebensmittelhandel im Auslandssemester in Spanien

von Studierende des Kurses HD22B13
22.04.2024

Überblick:

Spanien besitzt einen vielseitigen Lebensmittelhandel, der von lokalen Märkten bis hin zu internationalen Supermarktketten reicht. Der Sektor ist gekennzeichnet durch eine starke Präsenz von Supermärkten und Discountern sowie von spezialisierten Lebensmittelgeschäften und Hypermarkten. Die Kultur des Lebensmitteleinkaufs in Spanien umfasst sowohl den täglichen Besuch kleinerer Läden und Märkte als auch wöchentliche Großeinkäufe in Supermärkten oder bei Discountern. In den letzten Jahren haben auch Online-Lebensmittelhändler an Bedeutung gewonnen, die durch die Pandemie einen zusätzlichen Schub erhielten.

Mit Netto-Umsätzen von 86,9 Mrd. Euro in 2021 liegt Spanien hinter Frankreich (241,4 Mrd.), Deutschland (228,2 Mrd.) und Italien (117,3 Mrd.) in Europa auf Platz 4. Handelsmarken haben einen relativ hohen Marktanteil von 44,4% in 2023 (D zum Vergleich 40,9%). Das Preisniveau liegt etwas unter dem Schnitt der EU-27 Länder mit 98,9% in 2022 bei Lebensmitteln. Der Markt ist nicht so konzentriert wie in Deutschland. So kommen die Top 4 im Lebensmittelhandel nur auf 46,4% Marktanteil in 2022.[1]

 

Bild2
Abb.1: Markanteile im LEH in Spanien 2022

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Die Unterschiede zwischen den Einzelhändlern zeigen sich vor allem in ihren Preisstrategien, dem Produktangebot und dem Kundenservice. Discounter wie Aldi und Lidl bieten in der Regel niedrigere Preise und eine effiziente Einkaufserfahrung mit einem begrenzten Sortiment, das sich auf Essentials konzentriert. Im Gegensatz dazu bieten Supermärkte und Warenhäuser wie Mercadona und El Corte Inglés ein breiteres Produktangebot, einschließlich einer Vielzahl von Markenprodukten und Eigenmarken, sowie zusätzliche Dienstleistungen. Mercadona, ähnlich dem deutschen Supermarkt Edeka, fokussiert sich auf Qualität und Kundenzufriedenheit, während El Corte Inglés, vergleichbar mit dem KaDeWe in Berlin, ein luxuriöses Einkaufserlebnis mit einer exklusiven Produktauswahl bietet.

Costco unterscheidet sich durch sein Großhandelsmodell, das sowohl eine Mitgliedschaft erfordert als auch Großverpackungen verkauft. Im Vergleich dazu sind die Mitgliedschaftsmodelle der deutschen Großhändler Metro und Selgros speziell auf Gewerbetreibende ausgerichtet, die exklusiven Zugang zu Großhandelspreisen erhalten. Costco ermöglicht es jedoch jedem, Mitglied zu werden und spricht dadurch sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen an.

Gemeinsam haben alle Einzelhändler, dass sie durch verschiedene Promotions und Rabattaktionen Kunden anziehen. Zudem legen sie einen starken Fokus auf die Qualität und Frische der Lebensmittel, um die Bedürfnisse der Verbraucher zu erfüllen. Costco, Metro und Selgros bieten mittels ihrer Mitgliedschaftsmodelle exklusive Angebote an, die speziell auf die Bedürfnisse ihrer Mitglieder zugeschnitten sind und eine starke Kundenbindung fördern. Während Costco sich durch sein inklusives Mitgliedschaftsmodell und das Angebot von Großmengen auszeichnet, zielen Metro und Selgros mit ähnlichen Vorteilen spezifisch auf eine professionelle Kundschaft ab.

 

Preisniveau

Das Preisniveau im spanischen Lebensmittelhandel variiert stark zwischen den verschiedenen Einzelhändlern. Discounter wie Aldi und Lidl bieten in der Regel die niedrigsten Preise, um preisbewusste Kunden anzusprechen. Supermärkte und spezialisierte Geschäfte tendieren dazu, höhere Preise für eine größere Produktvielfalt und besseren Kundenservice zu verlangen. El Corte Inglés, bekannt für sein luxuriöses Einkaufserlebnis, positioniert sich im höheren Preissegment und ist in Deutschland mit dem KaDeWe vergleichbar, welches ebenfalls eine exklusive Auswahl und erstklassigen Service bietet.

Mercadona setzt auf ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis und zieht damit eine breite Käuferschicht an, ähnlich wie die deutsche Supermarktkette Edeka, die auch für ihre hohe Qualität und Kundenzufriedenheit bekannt ist. Beide bieten eine breite Palette von Produkten an, die sowohl alltägliche Bedürfnisse als auch speziellere Wünsche abdecken.

Costco unterscheidet sich durch sein Großhandelsmodell, das sowohl eine Mitgliedschaft erfordert als auch Großverpackungen verkauft, wodurch es attraktive Preisstrukturen für Großeinkäufe bietet. Dieses Modell spricht sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen an, die von den erheblichen Rabatten auf Großmengen profitieren können.

 

Aufbau

Der Aufbau der Geschäfte variiert je nach Typ des Einzelhändlers. Discounter wie Aldi und Lidl zeichnen sich durch ein einfaches Layout aus, das den schnellen Einkauf von Grundnahrungsmitteln erleichtert. Supermärkte wie Mercadona bieten eine breitere Palette von Produkten in verschiedenen Abteilungen, einschließlich frischer Lebensmittel, Haushaltswaren und manchmal sogar Kleidung, ähnlich wie deutsche Supermärkte wie REWE, die auch eine vielfältige Produktauswahl in einem kundenfreundlichen Umfeld bieten.

El Corte Inglés setzt auf ein gehobenes Einkaufserlebnis mit gut organisierten Bereichen für Lebensmittel, Delikatessen und Gourmetprodukte, vergleichbar mit dem deutschen Kaufhaus KaDeWe, das ebenfalls Luxusgüter und hochwertige Lebensmittel in einer ansprechend gestalteten Umgebung präsentiert.

Costco hingegen nutzt großflächige Lagerhallen, um Produkte in großen Mengen anzubieten, was den Kunden ermöglicht, effiziente Großeinkäufe zu tätigen und gleichzeitig die Kosten zu minimieren. Diese Art des Verkaufsraums unterstützt Costcos Geschäftsmodell des Bulk-Verkaufs, das ähnliche Vorteile wie das deutsche Großhandelsmodell bietet, jedoch ohne den Fokus auf rein gewerbliche Kunden.

 

Promotions und Rabatte

Promotionen und Rabatte sind ein wesentliches Marketinginstrument im spanischen Lebensmittelhandel. Discounter wie Aldi und Lidl werben regelmäßig mit zeitlich begrenzten Angeboten, um Kunden anzulocken. Supermärkte und andere Einzelhändler wie Mercadona bieten häufig Kundenkarten und Treueprogramme an, die Rabatte auf ausgewählte Produkte oder Bonuspunkte für zukünftige Einkäufe gewähren, ähnlich der deutschen Supermarktkette REWE, die ebenfalls ein umfassendes Kundenbindungsprogramm nutzt.

El Corte Inglés setzt auf differenzierte Rabattaktionen, um ein exklusives Kundenerlebnis zu schaffen und das gehobene Segment zu bedienen, vergleichbar mit dem deutschen Kaufhaus KaDeWe, das durch seine Premium-Serviceangebote und Sonderaktionen in der Luxuswarenkategorie bekannt ist.

Costco nutzt seine Mitgliedschaftsstruktur, um exklusive Rabatte und Angebote für seine Mitglieder anzubieten, was ein wesentlicher Teil seines Wertversprechens ist. Diese Angebote sind oft signifikant niedriger als die regulären Einzelhandelspreise und tragen dazu bei, eine loyale Mitgliedergemeinschaft zu pflegen und weiter auszubauen. Durch diese Strategie spricht Costco eine breite Palette von Konsumenten an und bietet von zeitlich limitierten Preisnachlässen über Produkte des täglichen Bedarfs bis hin zu Luxusgütern eine Vielfalt an Sonderaktionen an.

 

Vorstellung der wichtigsten Einzelhändler im Markt

Aldi und Lidl sind für ihre Effizienz und niedrigen Preise bekannt und haben in den letzten Jahren ihre Präsenz in Spanien ausgebaut.

Aldi, ein Discounter deutscher Herkunft, ist bekannt für seine niedrigen Preise und effiziente Einkaufserfahrung. Das Preisniveau bei Aldi ist durchweg niedrig, was durch eine Strategie der Kostenminimierung und einer limitierten Auswahl an Produkten erreicht wird. Im Bereich der Promotionen bietet Aldi oft zeitlich begrenzte Angebote, die sogenannten “Aldi Aktuell”-Angebote, welche von Lebensmitteln bis hin zu Haushaltswaren reichen. Besonders vor Feiertagen oder saisonalen Wechseln kann man bei Aldi deutliche Rabatte finden.

 

Lidl: Ein Vergleich zwischen Deutschland und Spanien

Wenn man als Student die Chance bekommt, ein Semester im Ausland zu verbringen, öffnen sich Türen zu neuen Kulturen, Sprachen und nicht zuletzt zu unterschiedlichen Einkaufserlebnissen. In meinem aktuellen Auslandssemester in Sevilla, Spanien, habe ich die Gelegenheit genutzt, einen der bekanntesten Discounter Europas unter die Lupe zu nehmen: Lidl. Was unterscheidet den Lidl in Spanien von dem in Deutschland, wo ich ursprünglich herkomme? Begleiten Sie mich auf dieser kulinarischen und kulturellen Reise durch die Gänge von Lidl.

 

Produktauswahl: Kulinarische Reise vs. gewohnte Kost

Der erste und offensichtlichste Unterschied, der mir in Sevilla auffiel, war die Produktauswahl. Während der deutsche Lidl stark auf lokale und traditionelle Produkte setzt, bietet der spanische Lidl eine Palette, die die lokale Küche widerspiegelt. Hier findet man eine größere Auswahl an frischem Obst und Gemüse, das in der sonnigen Region Andalusiens angebaut wird, sowie eine beeindruckende Vielfalt an Meeresfrüchten, die in Deutschland seltener im Discounter zu finden sind. Chorizo, Jamón Serrano und Manchego-Käse laden zu einer kulinarischen Reise ein, während in Deutschland die Regale eher mit Brot, Wurst und Käse aus heimischer Produktion gefüllt sind.

 

Preisniveau: Günstiges Spanien?

Ein weiterer Punkt, der mir beim Vergleich der Lidl-Filialen auffiel, ist das Preisniveau. Obwohl Deutschland für seine günstigen Lebensmittelpreise bekannt ist, bietet der spanische Lidl ähnlich attraktive Preise, teils sogar günstiger, besonders bei lokalen Produkten und saisonalem Obst und Gemüse. Dies liegt möglicherweise an den geringeren Transportkosten und der lokalen Verfügbarkeit, die es ermöglichen, frische Ware zu niedrigeren Preisen anzubieten.

 

Ladenlayout und Atmosphäre: Ein Gefühl von Zuhause?

Bild1
Abb.2: Weinregal Lidl Spanien

Beim Betreten des spanischen Lidls wurde mir schnell klar, dass das Ladenlayout und die Atmosphäre globalen Standards folgen, wobei kleine Anpassungen vorgenommen wurden, um den lokalen Geschmäckern gerecht zu werden. Während die Grundstruktur und Farbgebung in beiden Ländern ähnlich ist, gibt es in Sevilla eine stärkere Betonung auf Frischetheken für Fleisch, Fisch und Käse, die in Deutschland so nicht immer anzutreffen sind. Auch die Dekoration und das Marketing im Laden spiegeln die spanische Kultur wider, was eine warme und einladende Atmosphäre schafft.

Bild3
Abb.3: Frischfleisch in Selbstbedienung bei Lidl Spanien
Bild4 1
Abb.4: Meeresfrüchte bei Lidl Spanien
Bild5
Abb.5: Kosmetikregal Lidl Spanien

Kundenorientierung: Der Service macht den Unterschied

In puncto Kundenorientierung und Service habe ich in Spanien eine offenere und freundlichere Atmosphäre erlebt. Das Personal in Sevilla scheint stets bereit zu sein, Hilfe anzubieten und Fragen zu beantworten, was in Deutschland teilweise zurückhaltender praktiziert wird. Dies könnte Teil der allgemein südländischen Gastfreundschaft sein, die auch im Einzelhandel ihren Niederschlag findet.

 

Fazit zu Lidl in Spanien:

Obwohl Lidl seine Wurzeln in Deutschland hat, zeigt mein Auslandssemester in Sevilla, dass der Discounter erfolgreich lokale Besonderheiten in sein Konzept integriert, ohne seine Identität zu verlieren. Die Unterschiede in Produktvielfalt, Preisniveau und Ladenatmosphäre bieten einen faszinierenden Einblick in die Anpassungsfähigkeit von Handelsketten an lokale Märkte. Für mich als deutschen Studenten in Spanien bietet Lidl ein Stück Heimat, während ich gleichzeitig die Möglichkeit habe, in die spanische Kultur einzutauchen – eine einzigartige Kombination, die mein Auslandsemester bereichert.

 

Einblick in Corte Inglés: Luxuskaufhaus in Spanien

Corte Inglés, auf der anderen Seite, ist ein Luxuskaufhaus mit einer breiten Palette an hochwertigen Produkten, von Designerkleidung bis zu Gourmet-Lebensmitteln. Trotz des generell höheren Preisniveaus bietet Corte Inglés regelmäßig ansprechende Promotionen. Diese umfassen saisonale Rabatte, Treueprogramme und spezielle Angebote für Inhaber der Corte Inglés-Kundenkarte. Besonders die jährlichen “Rebajas”, die saisonalen Schlussverkäufe, sind bei den Kunden beliebt und bieten hohe Rabatte auf viele Produkte.

Bild6
Abb.6: Parfümerieabteilung bei Corte Inglés

Insgesamt richtet sich Aldi mit seinem Konzept an preisbewusste Verbraucher, die gute Qualität zu niedrigen Preisen suchen. Corte Inglés hingegen lockt Kunden, die Wert auf eine breite Auswahl und exklusive Marken legen und bereit sind, dafür mehr zu bezahlen. Beide Ketten nutzen geschickt ihre Promotionen und Rabatte, um ihre spezifischen Zielgruppen zu erreichen und zu binden.

Mercadona, bekannt für sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und die Kundenzufriedenheit in Spanien, ähnelt in Deutschland der Supermarktkette Edeka, die ebenfalls für Qualität und guten Service steht. El Corte Inglés, mit seinem Premium-Einkaufserlebnis und einer breiten Auswahl an hochwertigen Produkten, vergleicht sich gut mit dem KaDeWe in Berlin, das ebenfalls Luxuswaren und exklusive Marken bietet. Beide Paarungen spiegeln ein ähnliches Qualitäts- und Serviceversprechen in ihren jeweiligen Märkten wider.

 

Einblick in Mercadona: Spaniens Supermarkt-Revolution

 

Die Philosophie von Mercadona

Mercadona, ein Vorreiter im spanischen Einzelhandel, steht für eine kluge Verbindung von Qualität und Preiswürdigkeit. Die Kette, die im Jahr 1977 in Valencia gegründet wurde, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Einkaufsalltag ihrer Kunden zu vereinfachen und zu verbessern. Mercadona unterscheidet sich von anderen spanischen Supermärkten durch seine einzigartige Geschäftsstrategie, die “Siempre Precios Bajos” (immer niedrige Preise), welche eine ständige Verfügbarkeit von hochwertigen Produkten zu fairen Preisen garantiert.

 

Sortimentsstrategie: Lokal und frisch

Mercadona setzt stark auf die Frische und Qualität seiner Produkte, besonders bei lokal produzierten Lebensmitteln. Mit einem breiten Angebot an frischem Obst und Gemüse, das direkt von lokalen Produzenten bezogen wird, bietet Mercadona seinen Kunden Produkte, die oft am gleichen Tag geerntet und zum Verkauf angeboten werden. Zudem sind die Regale gefüllt mit einer Vielfalt an spanischen Delikatessen wie Iberico-Schinken und Manchego-Käse, die die kulinarischen Traditionen Spaniens widerspiegeln.

 

Preisgestaltung und Werbeaktionen

Wie auch andere Discounter, nutzt Mercadona saisonale Werbeaktionen und Rabatte, um Kunden anzulocken. Im Gegensatz zu anderen, bietet Mercadona jedoch eine konstant niedrige Preisstruktur, die es den Kunden ermöglicht, unabhängig von zeitlichen Verkaufsaktionen zu sparen. Dies wird durch effiziente Logistikprozesse und die enge Zusammenarbeit mit lokalen Lieferanten ermöglicht, die es Mercadona erlauben, die Kosten niedrig und die Produktqualität hoch zu halten.

 

Ladenlayout und Atmosphäre: Kundenorientiert und einladend

Das Layout der Mercadona-Filialen ist darauf ausgelegt, eine angenehme Einkaufsatmosphäre zu schaffen. Breite Gänge und klar gekennzeichnete Bereiche erleichtern den Einkauf und verbessern das Kundenerlebnis. Zudem betont Mercadona die Bedeutung von Kundenservice, indem es in jeder Filiale Mitarbeiter bereitstellt, die bereit sind, Fragen zu beantworten und Unterstützung zu bieten.

 

Fazit zu Mercadona:

Mercadona hat sich als eine führende Kraft im spanischen Einzelhandel etabliert, indem es eine Strategie verfolgt, die sowohl auf Preiswürdigkeit als auch auf hohe Produktqualität setzt. Mit einem starken Fokus auf lokale Produkte und einem kundenfreundlichen Einkaufserlebnis bietet Mercadona seinen Kunden nicht nur ein Stück spanische Kultur, sondern auch eine vertrauensvolle und zuverlässige Einkaufsumgebung.

 

Einblick in Costco Wholesale: Die Clubmitgliedschaft, die Spanien erobert

 

Costco hat ein einzigartiges Geschäftsmodell, das sich auf Mitgliedschaft und Großeinkäufe konzentriert, und bietet zusätzlich attraktive Spritpreise für seine Mitglieder.

Spritpreise (Costco)

Costco bietet seinen Mitgliedern neben Lebensmitteln und Konsumgütern auch vergünstigte Spritpreise an seinen Tankstellen. Dies ist ein besonderer Anreiz für Mitglieder, die regelmäßig große Mengen an Kraftstoff benötigen, und stellt einen signifikanten Mehrwert dar, der über das traditionelle Angebot eines Lebensmitteleinzelhändlers hinausgeht. Die konkurrenzfähigen Spritpreise bei Costco tragen dazu bei, die Mitgliedschaft attraktiver zu machen und die Kundentreue zu stärken.

 

Einleitung: Ein neues Konzept für Spanien

 

Costco Wholesale, eine US-amerikanische Großhandelskette, hat seinen Weg nach Spanien gefunden und bietet ein einzigartiges Einkaufserlebnis basierend auf einer Clubmitgliedschaft. Costco unterscheidet sich von traditionellen Einzelhändlern durch sein Mitgliedermodell, das Kunden Zugang zu Großhandelspreisen für eine breite Palette von Produkten bietet – von Lebensmitteln und Elektronik bis hin zu Kleidung und Haushaltswaren. Dieses Konzept hat sich als attraktiv für die spanische Bevölkerung erwiesen, die Wert auf Qualität, Vielfalt und vor allem Preis-Leistung legt.

 

Mitgliedschaftsmodell: Exklusivität und Ersparnisse

Costco setzt auf ein Mitgliedschaftsmodell, das den Kunden nicht nur Zugang zu exklusiven Angeboten bietet, sondern auch das Gefühl von Zugehörigkeit und Exklusivität vermittelt. Für eine jährliche Gebühr können Mitglieder von erheblichen Einsparungen profitieren, die durch den Direktkauf in großen Mengen möglich werden. Darüber hinaus bietet Costco seinen Mitgliedern spezielle Dienstleistungen wie Optiker, Apotheken und sogar Tankstellen, die das Einkaufserlebnis erweitern und verbessern.

 

Produktpalette: Großhandel trifft auf Qualität

Ein charakteristisches Merkmal von Costco ist sein breites und vielfältiges Sortiment, das sich durch hohe Qualität und günstige Großhandelspreise auszeichnet. Von frischem Fleisch und Bio-Obst bis hin zu hochwertigen Weinen und Spirituosen – Costco legt großen Wert darauf, seinen Mitgliedern Produkte anzubieten, die sowohl den täglichen Bedarf decken als auch spezielle Wünsche erfüllen. Die Marke ist besonders bekannt für ihre Eigenmarken wie “Kirkland Signature”, die hochwertige Qualität zu einem Bruchteil der Kosten von Markennamen bieten.

Bild7
Abb.7: Textilverkauf bei Costco
Bild8
Abb.8: Verkauf von Torten vor Pallettenstraße bei Costco

Preisstrategie: Großhandelspreise für alle

Die Preisgestaltung bei Costco basiert auf dem Prinzip der Minimierung von Handelsaufschlägen. Dies ermöglicht es, Produkte zu einem Preis anzubieten, der oft deutlich unter dem Einzelhandelspreis liegt. Die Strategie, Produkte in größeren Mengen zu verkaufen, spiegelt sich auch in den Verpackungen und Portionsgrößen wider, die für den durchschnittlichen Haushalt attraktiv sind und gleichzeitig Einsparungen bieten.

Ladenlayout und Einkaufserlebnis: Großzügig und einladend

Costco-Filialen sind bekannt für ihre großzügigen, lagerähnlichen Räumlichkeiten, die ein einfaches und effizientes Einkaufserlebnis ermöglichen. Die offene Gestaltung und die breiten Gänge erleichtern den Kunden das Navigieren durch das umfangreiche Angebot. Zudem bietet Costco regelmäßig Produktvorführungen und Verkostungen an, die das Einkaufen zu einem interaktiven und angenehmen Erlebnis machen.

 

Fazit zu Costco Wholesale: Eine neue Einkaufskultur in Spanien

Costco Wholesale hat sich erfolgreich in den spanischen Markt integriert, indem es ein einzigartiges Mitgliedschaftsmodell anbietet, das Qualität, Vielfalt und Wert vereint. Mit seinem Fokus auf Kundenzufriedenheit und einem umfassenden Sortiment an hochwertigen Produkten zu Großhandelspreisen revolutioniert Costco die Einkaufsgewohnheiten und setzt neue Maßstäbe im spanischen Einzelhandel.

 

Zusammenfassung der Marktbeobachtungen:

Der Lebensmittelhandel in Spanien zeichnet sich durch eine beeindruckende Vielfalt aus, von lokalen Märkten bis zu internationalen Ketten. Discounter wie Aldi und Lidl bieten Effizienz und Niedrigpreise, während Luxusanbieter wie El Corte Inglés, vergleichbar mit dem KaDeWe in Deutschland, durch Qualität und Service überzeugen. Supermärkte wie Mercadona, ähnlich Edeka, betonen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und legen großen Wert auf Kundenzufriedenheit. Großhändler wie Costco nutzen Mitgliedschaftsmodelle, die ähnliche Vorteile wie die deutschen Großmärkte Metro bieten, jedoch mit einem offeneren Zugang für Privatkunden und Unternehmen. Zusätzlich spielen Promotions und der zunehmende Trend zum Online-Handel eine wichtige Rolle in der Strategie zur Kundenbindung und Marktanpassung. Diese Trends reflektieren die wirtschaftliche und soziale Dynamik Spaniens und unterstreichen die Bedeutung von Anpassungsfähigkeit und kundenorientierten Innovationen im Sektor.

[1] Vgl. https://de.statista.com/statistik/studie/id/30936/dokument/lebensmittelhandel-in-spanien-statista-dossier/

Die neusten Studien

Band21 Shadow

Band 21

Kriterien der Einkaufsstättenwahl in der DIY-Branche. Eine empirische Untersuchung zum Konsumentenverhalten in der Baumarktbranche.

Maximilian Timm, Carsten Kortum

Oktober 2023

Band20 Shadow

Band 20

Kundenreaktion auf Out-of-Stock von Food- und Nonfood- Aktionsartikeln bei verschiedenen Betriebstypen im Lebensmitteleinzelhandel

Marcel Gimmy, Prof. Dr. Carsten Kortum

Mai 2023

Titel Band 19 Homepage Neu

Band 19

Klimaneutralität im deutschen LEH
Diskussionsbeitrag auf Basis von acht Experteninterviews

Alesia Kehl, Stephan Rüschen

November 2022

Die neusten Whitepaper

Nr. 30
Markenbekanntheit und Markenrelevanz von Hersteller- und Eigenmarken bei der Kaufentscheidung im LEH – eine empirische Analyse
Carsten Leo Demming, Carsten Kortum
Mai 2024
Nr. 29
Kernaussagen des Retail Innovation Days Special 2023: ‘Smart Stores 24/7 – Autonom in die Zukunft?’
Stephan Rüschen, Julia Schumacher
März 2024
Nr. 28
Attitude-Behavior-Gap im LEH – eine empirische Analyse und Handlungsempfehlungen (Entwicklung 2021 bis 2023)
Nele Berg, Carsten Kortum, Stephan Rüschen, Julia Schumacher
Dezember 2023

Die neusten Blogbeiträge

Die avisierten Investitionsmittel der neuen Eigentümer von Galeria werden für den Befreiungsschlag nicht ausreichen.

von Prof. Dr. Carsten Kortum

GenZ und die Ökonomie der Work-Life-Balance

von Prof. Dr. Oliver Letzgus

Konsolidierung im Confiserie-Markt: Viba Sweets kauft die wesentlich größere Gruppe Hussel/Arko/Eilles

von Prof. Dr. Carsten Kortum

Neue Preise von Tchibo läuten eine Preiserhöhungswelle ein bei Kaffee

von Prof. Dr. Carsten Kortum

Wer sitzt in Verhandlungen am längeren Hebel? Ein Überblick über Mittel, die uns in Verhandlungen Macht verschaffen

von Prof. Dr. Michel Mann