Suche
Close this search box.

Handels

HÄNDLER DES JAHRES wird eingestellt – Wer wird traurig sein?

von Prof. Dr. Stephan Rüschen
27.06.2022

Die Q&A Insights Europe BV teilt auf ihrer Internet-Seite mit, dass der Award HÄNDLER DES JAHRES in Deutschland eingestellt wird. Wer wird darüber traurig?

Die Auszeichnung wurde seit über zehn Jahren jährlich in 33 Handelsbranchen (2021/2022) durchgeführt und im LEH haben die Seriensieger Lidl (13x in Folge) im Discount und Kaufland (10x in Folge) bei den Supermärkten die Auszeichnung intensiv in ihrer Kundenkommunikation genutzt.

 
2706 1
Quelle: Lidl (2020); Kaufland (2020)

Die Kritik an der Methodik ist vielschichtig

(1) Beteiligung: Die Teilnahme von über 67.000 Bewertungen scheint eine sehr hohe Beteiligung und Stichprobe zu suggerieren. Jedoch verteilt sich diese auf 33 Handelsbranchen und 156 Unternehmen, so dass im Ø nur ca. 430 Bewertungen pro Unternehmen von Kund:innen gegeben wurden. Von den 67.000 Bewertungen hat alleine Lidl 27.700 und Kaufland 4.709 Bewertungen erhalten.

2706 2
Quelle: www.haendlerdesjahres.de

(2) Limitierte Anzahl an Unternehmen: Da nur ein Händler mit 380 Votings für einen Award nominiert werden konnte, konnten in 2021/2022 in der Branche Supermarkt nur Kaufland, Rewe oder Edeka gewinnen. Die Vielfalt an unterschiedlichen Supermarktketten ist in Deutschland jedoch deutlich höher (Globus, Famila, tegut, Hit, Combi, Marktkauf etc.).

2706 3
Quelle: Eigenes Foto, Chieming (29.Juli 2021)

(3) Repräsentativität: HÄNDLER DES JAHERS nutzte ein offenes Online Voting, d.h. jeder konnte über www.haendlerdesjahres.de mitmachen. Die Repräsentativität ist somit für den Anbieter nicht zu gewährleisten bzw. zu überprüfen. Die Bewertungen hätten sogar ‚von außen‘ beeinflusst oder gar manipuliert werden können.

(4) Unzulässiger Korrekturfaktor: HÄNDLER DES JAHRES hat die Ergebnisse (Summe gewichteter Bewertungen von mehreren Einkaufskriterien) um einen Korrekturfaktor nach unten korrigiert. Die Höhe der Korrektur wurde in Abhängigkeit von der Anzahl Teilnehmer*innen durchgeführt. Je mehr Stimmen also für einen Händler abgeben wurden, umso geringer war der Korrekturfaktor. Eine einseitige Verschlechterung des Gesamtergebnis nach unten ist jedoch statistisch betrachtet falsch. Diese führte sogar 2020/2021 dazu, dass ohne diesen unzulässigen Korrekturfaktor in den Segmenten Discount und Supermarkt andere Unternehmen gewonnen hätten.

2706 4 1
Tabelle: Berechnung des Gesamtergebnisses im Discount ‚Händler des Jahres‘ mit und ohne Korrekturfaktor 2020/2021 – Beispiel Discount (* Gewichtungsfaktor x Bewertung)

(5) Stichprobe: Der HÄNDLER DES JAHRES hat auch einen Sieger gekürt, wenn der Unterschied in den Bewertungen nur sehr gering war. Der Statistiker hätte eine Fehlertoleranz aufgrund der Stichprobe zumindest transparent gemacht und hätte bei geringer Abweichung keinen Sieger gekürt.

(6) Fehlende Transparenz: Die Detailergebnisse konnten Kund:innen nicht einsehen, da diese nur nach Bezahlung zugänglich waren.

Ich bin nicht traurig, dass HÄNDLER DES JAHRES seinen Betrieb eingestellt hat. Die Seriensieger Lidl und Kaufland wahrscheinlich schon.

Zur Methodik von `Händler des Jahres, Deutschland Test, Deutsches Institut für Servicequalität & Co. – Eine kritische Würdigung der Methodik‘ wurde im Februar 2021 das Whitepaper #4 der DHBW Heilbronn (Stephan Rüschen und Sebastian Altenhof) veröffentlicht, das unter https://handel-dhbw.de/schriftenreihe/whitepaper/4-haen/ kostenlos heruntergeladen werden kann.

Die neusten Studien

Band21 Shadow

Band 21

Kriterien der Einkaufsstättenwahl in der DIY-Branche. Eine empirische Untersuchung zum Konsumentenverhalten in der Baumarktbranche.

Maximilian Timm, Carsten Kortum

Oktober 2023

Band20 Shadow

Band 20

Kundenreaktion auf Out-of-Stock von Food- und Nonfood- Aktionsartikeln bei verschiedenen Betriebstypen im Lebensmitteleinzelhandel

Marcel Gimmy, Prof. Dr. Carsten Kortum

Mai 2023

Titel Band 19 Homepage Neu

Band 19

Klimaneutralität im deutschen LEH
Diskussionsbeitrag auf Basis von acht Experteninterviews

Alesia Kehl, Stephan Rüschen

November 2022

Die neusten Whitepaper

Nr. 31
Chancen und Herausforderungen von Licensing im Handel – eine empirische Analyse der Einschätzungen von Entscheidern
Carsten Kortum, Tassilo Zimmermann
Juni 2024
Nr. 30
Markenbekanntheit und Markenrelevanz von Hersteller- und Eigenmarken bei der Kaufentscheidung im LEH – eine empirische Analyse
Carsten Leo Demming, Carsten Kortum
Mai 2024
Nr. 29
Kernaussagen des Retail Innovation Days Special 2023: ‘Smart Stores 24/7 – Autonom in die Zukunft?’
Stephan Rüschen, Julia Schumacher
März 2024

Die neusten Blogbeiträge

Nettoschulden von REWE steigen auf über 16 Milliarden Euro, ist das wirklich ein Problem?

von Prof. Dr. Carsten Kortum

Kaufland Rumänien: Ein Vorbild für Engagement und Nachhaltigkeit

von Kurs HD23B13

Eine Einführung in die qualitative Forschung

von Prof. Dr. Michel Mann

Frankreich vor der Wahl: Droht eine neue Euro-Krise?

von Prof. Oliver Letzgus

ALDI SÜD führt 1:0 und wo bleibt die Reaktion?

von Prof. Dr. Carsten Kortum