Handels

Internationale Expansion von Discountern

von Prof. Dr. Stephan Rüschen
18.07.2022

Das deutsche Discount-Konzept, das von Aldi 1961 erfunden wurde, gilt als einer der ‚Exportschlager‘ des deutschen LEH. Lidl betreibt in 31 Ländern über 11.000 Filialen und erzielt den mit ca. 100,8 Milliarden Euro Gesamtumsatz international vor Aldi (Süd und Nord) mit 92,4 Milliarden Euro höchsten Umsatz. Lidl liegt damit als einziger der Discounter im dreistelligen Milliardenbereich. Netto MD, Penny, Norma und Netto Stavenhagen realisieren mit 4,0 Milliarden Euro bis 14,7 Milliarden Euro Gesamtumsatz aufgrund einer deutlich geringeren internationalen Präsenz wesentlich weniger (siehe Abbildung 1).

In Deutschland ist Aldi (Nord und Süd) mit gemeinsam 28,6 Milliarden Euro vor Lidl (21,7 Milliarden Euro), Netto MD (14,7 Milliarden Euro), Penny (8,0 Milliarden Euro), Norma (3,7 Milliarden Euro) und Netto Stavenhagen (1,3 Milliarden Euro) der Marktführer.

Abbildung 1:      Umsatz (netto) in Milliarden Euro (2021 bzw. 2020)[1]

[1] Eigene Darstellung, vgl. Edeka Zentrale Stiftung & Co. KG 2021, S. 4; vgl. EHI Retail Institute 2021a, 2021b, 2021c, 2021d, 2022; vgl. NORMA Unternehmens Stiftung Fürth 2022; vgl. Rewe Group 2021; vgl. Stockburger 2022.
Anmerkung: Aufgrund der partiellen Nutzung von Schätzwerten (Aldi Süd und Nord, Lidl Deutschland), teilweise unterschiedlicher Jahre und Geschäftsjahresabschlüsse sowie verschiedene Herkünfte der Daten ist eine Vergleichbarkeit der Umsatzzahlen der Discounter jedoch nur bedingt möglich. Die Größenordnungen und damit die Größenverhältnisse der Discounter untereinander sollten plausibel sein, jedoch könnte es den Umsatzzahlen z. T. an Präzision fehlen.

Anzahl Filialen (Deutschland und weltweit)

In Deutschland hat Netto MD die größte Anzahl an Filialen (4.270), gefolgt von Aldi Süd und Nord (4.185 Filialen) und Lidl (3.226 Filialen). Netto Stavenhagen bildet mit 342 Filialen in Deutschland das Schlusslicht (siehe Abbildung 2).

Abbildung 2:      Anzahl Filialen Deutschland[2]

[2] Eigene Darstellung, vgl. ALDI Einkauf SE & Co. oHG o. J.a; vgl. ALDI SÜD 2022; vgl. Lidl Stiftung & Co. KG o. J.; vgl. Netto ApS & Co. KG o. J.; vgl. Netto Marken-Discount Stiftung & Co. KG o. J.; vgl. NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG 2022a; vgl. PENNY Markt GmbH o. J.

Weltweit (nur Ausland) hat jedoch Lidl die meisten Filialen (ca. 8.324) in 31 Ländern und ist damit auch in nahezu allen europäischen Ländern vertreten (siehe Abbildung 3). Aldi Nord und Süd folgen zusammen mit 8.042 Filialen in 18 Ländern. Netto MD hat als Einziger seine Filialen nur in Deutschland verortet. Bei den ausländischen Standorten besitzt Norma mit 124 Filialen in drei Ländern nur eine geringe Präsenz.

Aldi Süd ist der einzige Discounter, der in Australien und China Filialen vorweisen kann. Lidl hingegen ist in acht weiteren Ländern (Estland, Finnland, Kroatien, Litauen, Malta, Serbien, Slowakei, Zypern) außergewöhnlicher Vorreiter.

Abbildung 3:      Anzahl Filialen Ausland[3]

[3] Eigene Darstellung, vgl. ALDI Einkauf SE & Co. oHG o. J.a; vgl. ALDI SÜD 2022; vgl. Lidl Stiftung & Co. KG o. J.; vgl. Netto ApS & Co. KG o. J.; vgl. NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG 2022a; vgl. REWE-ZENTRALFINANZ eG 2022.

Internationale Expansion von Aldi und Lidl v.a. von 1991-2020

In der folgenden Tabelle 1 sind die Länder, in denen die Discounter vertreten sind, mit den jeweiligen Markteintrittsjahren aufgeführt:

Expansionsphasen – Anzahl Länder je Discounter (Markteintritt außerhalb Deutschlands)

  • 1960-1970 1
  • 1971-1980 4
  • 1981-1990 6
  • 1991-2000 18
  • 2001-2010 26
  • 2011-2022 7

Aldi Süd expandierte als erster Discounter ins Ausland (Österreich 1968).

Zwischen 1971 und 1980 erweiterten zunächst nur Aldi Nord und Süd mit insgesamt vier Ländern (Belgien, Dänemark, Niederlande, Vereinigte Staaten) ihr Einzugsgebiet. Bis 1990 war Aldi Nord der Discounter, der sich verstärkt neue Länder erschloss (sechs Länder).

Lidl begann erst vergleichsweise spät mit seinen Expansionsbestrebungen zum Ende der nachfolgenden Phase im Jahr 1989 nach Frankreich. Aber auch Netto Stavenhagen und Norma begannen in dieser Phase zu expandieren.

Die bedeutendste Expansionsphase der Discounter fand zwischen 1991 und 2010 (∑ 44) statt. An der Spitze der Expansionsbestrebungen ist dabei Lidl mit einer Erschließung von 23 Ländern in diesem Zeitraum.

Ab 2011 wurden nur noch sehr selektiv weitere Länder eröffnet (insgesamt sieben). Auch hier ist Lidl an der Spitze der Erschließung neuer Länder. Zuletzt startete Lidl in den USA (2017), in Serbien (2018) und in Estland im Jahr 2022. Außerdem hat Lidl den Markteintritt nach Bosnien und Herzegowina bekannt gegeben. Nur Aldi Süd expandierte neben Lidl in der letzten Phase noch in neue Länder (China und Italien).

 

Tabelle 1:          Discounter, Länder und Jahr des Markteintritts[4]

[4]     Eigene Erhebung auf Basis von Internetrecherchen

Insgesamt scheint die Expansion in neue Länder für Aldi (Nord/Süd) und Lidl deutlich an Dynamik verloren zu haben. Priorität scheint für Aldi und Lidl die Verdichtung innerhalb der Länder mit weiteren Filialen zu haben. Zwar sind noch einige Lücken in West- und Osteuropa zu schließen, aber eine relevante neue Expansionsdynamik würde erst entstehen, wenn Aldi und Lidl weitere, neue Kontinente außerhalb Europas für sich entdecken würden (Asien, Südamerika und/oder Afrika).

Es ist nicht zu erwarten, dass Penny, Norma, Netto MD und Netto Stavenhagen wesentliche Expansionsbestreben außerhalb ihrer bisherigen Länder haben werden.

Das komplette Whitepaper #16 Discount-Studie über Aldi, Lidl, Netto MD, Netto Stavenhagen, Norma und Penny – Fakten, Zahlen, Vergleiche v. Juni 2022 kann unter: https://handel-dhbw.de/schriftenreihe/whitepaper/discount-studie-uber-aldi-lidl-netto-mdbrnetto-stavenhagen-norma-und-pennybrfakten-zahlen-vergleiche/ kostenlos heruntergeladen werden.

Die neusten Studien

Titel Band 19 Homepage Neu

Band 19

Klimaneutralität im deutschen LEH
Diskussionsbeitrag auf Basis von acht Experteninterviews

Alesia Kehl, Stephan Rüschen

November 2022

Titel Band 18 Homepage Neu

Band 18

Kundenzufriedenheit bei Drogeriehändlern
(dm, Müller, Rossmann)
Eine empirische Analyse auf Basis eines
multiattributiven Verfahrens

Bettina Seer, Stephan Rüschen

November 2022

Titel Band 17 Homepage

Band 17

Preiswissen und Zahlungsbereitschaft bei Nonfood Aktionsartikeln von Discountern – Eine empirische Studie –

Carsten Leo Demming, Carsten Kortum

November 2022

Die neusten Whitepaper

Nr. 23
Smart Stores 24/7 – Wo stehen wir nach 2 Jahren (2021-2023)?
Stephan Rüschen, Julia Schumacher
März 2023
Nr. 22
Erhöhen Händler Awards die Kundenzufriedenheit bei Lebensmittelhändlern? – Eine empirische Analyse (Kundenbefragung)
Carsten Leo Demming, Pascal Dierks, Stephan Rüschen
Februar 2023
Nr. 21
Virtuelle Messen als Trend im Messemarketing im Vergleich mit Präsenzmessen – Eine empirische Studie zu Erfahrungen und Einstellungen von Messeteilnehmenden
Carsten Kortum et. al
Dezember 2022

Die neusten Blogbeiträge

Die Hyperinflation von 1923

von Prof. Dr. Oliver Letzgus

Beginnt jetzt der Wettlauf um die Standorte? Smart Store 24/7 in ländlichen Gebieten.

von Prof. Dr. Stephan Rüschen

Welcome home.

von Tiffany Evans, Michele Galjamov, Jasmin Kretschmar, Heide Lindner HD20B13

Aldi verteidigt seine Preisführerschaft

von Prof. Dr. Carsten Cortum et. al

Die ökonomische Logik des Gebrauchtwagenmarkts, von Bio-Siegeln und Nutri-Score

von Prof. Dr. Oliver Letzgus

Login

Kompetenznetzwerk - Logo Header